BUND-Landesverband Hamburg

Zwei Wahlen mit einem Urnengang

30. Mai 2024

Für ein demokratisches, ökologisches und soziales Europa und für ein lebenswertes Hamburg! EU-Wahl entscheidet über die Zukunft des Umwelt- und Klimaschutzes; Bezirkswahl über konkrete Entscheidungen vor Ort.

Am 9. Juni 2024 wird gewählt: Das Europäische Parlament und die sieben Hamburger Bezirksversammlungen. Zum heutigen Klimastreik ruft der BUND Hamburg die Wahlberechtigten in Hamburg dazu auf, mit ihrer Stimme ein starkes Zeichen für eine demokratische, ökologische und soziale Politik in der EU einerseits und in ihren jeweiligen Bezirken andererseits zu setzen.

Rund 80 Prozent der Gesetze in Deutschland, die Umwelt, Biodiversität oder Verbraucherschutz betreffen, haben ihren Ursprung in der EU. Für Hamburg konkret heißt das: Ohne die EU hätte die Stadt weniger Naturschutzgebiete, beim Artenschutz und Biodiversität sähe es noch düsterer aus, die Luft- und Gewässerqualität wäre schlechter und die Stadt wäre noch lauter. Viele Entscheidungen, die auf EU-Ebene getroffen werden, beeinflussen zahlreiche Lebensbereiche der Menschen in Hamburg direkt.

Die Entscheidungen auf Bezirksebene betreffen die Menschen vor Ort in ihrem unmittelbaren Umfeld. Die Bezirksversammlungen sind für die konkrete Umsetzung der Entscheidungen der Landesebene verantwortlich. Sabine Sommer, Vorsitzende des BUND Hamburg, wendet sich an die Wahlberechtigten in Hamburg: „Die gute Nachricht lautet: Diesmal lassen sich mit einem Gang zur Wahlurne gleich zwei Wahlen erledigen! Nutzen Sie Ihre Stimmen, um ein klares Bekenntnis für Umwelt- und Klimaschutz zu geben. Für ein lebenswertes Hamburg und für ein demokratisches, ökologisches und soziales Europa!“

Für weitere Informationen hier klicken.

Für Rückfragen:                                                                                               
Lotta Repenning, BUND-Pressestelle, presse(at)bund-hamburg.de, Tel. 040 - 600 387 12

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb