Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Landesverband Hamburg

Vattenfall blockiert Klimaschutz in der Fernwärme

15. Dezember 2017 | Energie

Die heute verkündete Weigerung des Unternehmens Vattenfall, die Fernwärmeversorgung Hamburgs zukünftig klimafreundlicher und mit einem höheren Anteil an erneuerbarer Wärme auszurichten, kommentiert BUND-Landesgeschäftsführer Manfred Braasch wie folgt:

"Vattenfalls Absichten sind klar: Das umstrittene Kohlekraftwerk Moorburg soll wirtschaftlich durch eine weitere Fernwärmeauskopplung abgesichert, dreckige Kohlewärme in das Hamburger Fernwärmenetz eingespeist werden. Senat und Bürgerschaft dürfen sich jetzt nicht erpressen lassen: Der Volksentscheid zum Rückkauf der Netze ist 1:1 umzusetzen und die Energieversorgung Hamburgs deutlich stärker auf erneuerbare Energien umzustellen. In diesem klimapolitisch notwendigen Entwicklungspfad ist kein Platz für das Kohlekraftwerk Moorburg. Und Umweltsenator Kerstan steht im Wort, sein Konzept ohne Moorburg umzusetzen. Niemand darf jetzt noch in Kohle-Infrastruktur investieren, da spätestens 2030 das letzte Kohlekraftwerk in Deutschland vom Netz geht."

Für Rückfragen: Manfred Braasch, T: 0172 408 3401

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb