Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Hamburg

Stadtbahn: Grüne müssen Nägel mit Köpfen machen

18. September 2019

BUND begrüßt den Vorstoß der Grünen und fordert konkreten Plan für die Umsetzung

Der BUND Hamburg begrüßt den neuen Anlauf der Grünen für die Wiedereinführung der Stadtbahn und fordert eine ernsthafte Auseinandersetzung sowie konkrete Vorschläge bei diesem Thema im kommenden Wahlkampf. Die angekündigte „perspektivische Etablierung als zusätzlichen Verkehrsträger“ könne zur jahrelangen Verschleppung führen und wie bereits 2001 an neuen politischen Mehrheiten scheitern.

„Die Wiedereinführung der Stadtbahn steht in einem engen planerischen und finanziellen Zusammenhang mit den aktuellen Planungen zur U-Bahn-Linie U5. Die Entscheidung für eine Stadtbahn muss deshalb jetzt getroffen werden und nicht erst in ein paar Jahren“, so Manfred Braasch, Landesgeschäftsführer des BUND. Auch die Vorschaltung eines „BusRapidSystems“ zur Erprobung der Linienführung sei daher kontraproduktiv.

Der BUND sieht die Gefahr, dass die Ressourcen der nächsten Jahrzehnte zu großen Teilen in das 10-Milliarden-Euro-Projekt der U5 fließen und sinnvollere Ausbauoptionen für den ÖPNV damit faktisch vom Tisch wären. Ein umfassendes Stadtbahnnetz, das auch Querverbindungen in der Hansestadt beinhalte, wäre für den schienengebundenen Nahverkehr ein großer Schritt nach vorne und deutlich kostengünstiger zu haben als der Ausbau der U-Bahn.

Für Rückfragen: Paul Schmid, BUND-Pressesprecher, Tel. (040) 600 387 12

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb