Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND-Landesverband Hamburg

Zehn Obstbäume gepflanzt

16. November 2017

John Langley pflanzt alte Apfelsorten auf der vom BUND betreuten Streuobstwiese Schemmannstraße in Volksdorf

Der Pflanztermin der Revierförsterei Volksdorf fand in Anwesenheit von John Langley, Botschafter der Loki-Schmidt-Stiftung, und Peter Pape, Vorsitzender der Bezirksversammlung Wandsbek, statt.
Die Obstwiese wurde in den 1920er-Jahren angelegt. Sie diente der Selbstversorgung und gehörte zum benachbarten, 1906 erbauten, Pestalozzi-Kinderheim. Dieses wurde 1929 an die Stadt Hamburg verkauft und in Johannes-Petersen-Heim umbenannt. Mit Beginn der 1980er-Jahre wurde in den Gebäuden ein Asylbewerberheim eingerichtet. Die öffentlich zugängliche Fläche hat eine Größe von etwa zwei Hektar und ist derzeit mit rund 110 Obstbäumen bepflanzt.
Das Gebiet gehört heute zur Revierförsterei Volksdorf und wird seit 1987 von der Bezirksgruppe Wandsbek des BUND ehrenamtlich betreut und gepflegt. Die Revierförsterei unterstützt die BUND-Aktiven nach Kräften und finanziert die Kosten von knapp 300 Euro für die neuen Obstbäume.

Die gepflanzten Bäume sind Bäume der Sorten

1. Dülmener Herbstrosenapfel
2. Juwel aus Kirchwerder
3. Geheimrat Dr. Oldenburg
4. Gravensteiner
5. Purpurroter Cousinot
6. Knebusch
7. Seestermüher Zitronenapfel
8. Stina Lohmann
9. Wohlschmecker aus Vierlanden
10. Hasenkopf 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb