Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Hamburg

Logistik-Zentrum zerstört wertvolle Moor-Böden

31. Mai 2018 | Flaechenschutz

In Hamburg-Neuland entsteht ein weiteres Gewerbegebiet auf Kosten des Grüns in unserer Stadt

Auf einer knapp 27 Hektar großen Fläche in Neuland fallen wertvolle Niedermoorböden der Bebauung durch Gewerbehallen zum Opfer. Moorböden machen insgesamt nur etwa 3 % der Hamburger Landesfläche aus - und dennoch erfolgt an dieser Stelle kein angemessener Ausgleich. Die Torfe der Moorböden können große Mengen Kohlenstoff speichern. Im Rahmen der geplanten Bebauung besteht die Gefahr, dass es zu einer Freisetzung des gespeicherten Kohlenstoffs kommt. Um dies zu verhindern, werden die Moorböden für den Bau der Gewerbehallen mit Sand aufgeschüttet. Unterhalb der Sandschicht bleibt der Moorboden erhalten, verliert aber jegliche Funktion. Da der Bodentyp als solcher – wenn auch unter einer Schicht – bestehen bleibt, erfolgt hierfür kein Ausgleich. Diese Logik können wir nicht nachvollziehen, wir sind der Auffassung, dass auch Bodenfunktionen ausgeglichen werden müssten. Das Beispiel zeigt erneut sehr deutlich, wie weit wir in Hamburg von einem nachhaltigen Umgang mit der wertvollen Ressource Boden entfernt sind.

Passend zum Thema laden der BUND Hamburg und die HafenCity Universität Hamburg ein zur Fachtagung "Netto-Null Flächenverbrauch - eine Vision für Hamburg?" am 29. Juni 2018. Alle Infos, auch zur Anmeldung, gibt es hier.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb