Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Hamburg

Wandsbek

Naturschutz vor der Haustür

BG Wandsbek

Wer kennt den Sumpfveilchen-Perlmutterfalter? Nur wenige, denn es gibt ihn in Hamburg nur noch in den Volksdorfer Teichwiesen, einem Betreuungsgebiet des BUND. Wir, die Aktiven der Bezirksgruppe Wandsbek, tragen dazu bei, dass vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen in Hamburg-Wandsbek Lebensräume finden.

Mitmachen


Wir sorgen auch dafür, dass Obstbäume alt werden und dass auf den Wiesen nicht nur Gras wächst. Deshalb kümmern wir uns um ein Naturschutzgebiet, drei Streuobstwiesen, eine Feuchtwiese und einen Naturgarten. Einige unserer betreuten Flächen: Volksdorfer Teichwiesen, Streuobstwiese Volksdorf, Streuobstwiese Karlshöhe, Streuobstwiese Langfeld, BUND-Naturgarten in Hamburg-Lemsahl, Feuchtwiese Ellernbusch und Duvenstedter Brook. Es gibt also immer was zu tun!

  • Auf den Streuobstwiesen legen wir im Frühling Baumscheiben an und düngen die Bäume.
  • Im Herbst ernten wir die Äpfel und pressen Saft.
  • Nach einem Schnittkurs können auch neu Interessierte im Winter Obstbäume schneiden.
  • Auf den Wiesen und im Naturschutzgebiet mähen wir im Sommer mit der Sense, harken das Heu und zählen Schmetterlinge.
  • Wir entwickeln Ideen für Info-Veranstaltungen und schreiben Stellungnahmen zu Bebauungsplänen und anderen Planungen.

Wir bieten Aktivitäten an der frischen Luft und lernen gemeinsam vieles über die Pflanzen und Tiere, die wir schützen wollen. Wer möchte, lernt auch, mit Sense, Astschere oder dem Motor-Mäher umzugehen. Wir sind eine unkonventionelle Gruppe, in die man sich schnell einfinden kann.

Wann und wo treffen wir uns?

Wir treffen uns jeden 2. Montag im Monat von 19:00 bis 21:00 im Berufsförderungswerk Farmsen, Marie-Bautz-Weg 15a ( bzw. in Haus D Raum DU-14 im Erdgeschoss, Südende (Richtung U-Bahn) des langen Gebäudes, Haustür ab 18 h verriegelt und es gibt keine Klingel).

Bitte folgendermaßen vorgehen:

Vom Innenhof (Parkplatz Richtung Baustelle) her an das Fenster klopfen bei uns, Raum DU-14. Es ist das dritte Fenster aus Richtung U-Bahn, im Herbst/Winter meist der einzige beleuchtete Raum. Wir öffnen dann.

Kontakt

Wolfram Hammer

E-Mail schreiben

Thema: Streuobstwiesen

Thema: Baumschutz

BUND-Bestellkorb