Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Hamburg

Klimaschutz im Verkehrssektor

Im Verkehrssektor steigen die CO2-Emissionen sogar. Daher ist es besonders wichtig, auch die Verkehrswende voranzubringen.

Im Verkehrssektor steigen die CO2-Emissionen sogar. Daher ist es besonders wichtig, auch die Verkehrswende voranzubringen. Mehr Öffentlicher Personen-Nahverkehr (ÖPNV), mehr Fahrrad, mehr Carsharing sind zentrale Stellschrauben, um weg vom Auto zu kommen.

Beim Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs darf es keine Denkverbote geben. Die Stadtbahn stellt weiterhin eine umweltfreundliche und kostengünstige Ergänzung des schienengebundenen ÖPNV dar und gehört in eine Millionenstadt wie Hamburg.

Elektro- oder Wasserstoff-Autos werden die nächsten 10 Jahre nicht zu einer Reduktion des CO2-Ausstosses beitragen. Derzeit werden die meisten Batterien in China mit Kohlestrom hergestellt, der Abbau von Lithium und Cobalt als Bestandteile der Batterien bleibt für die Umwelt problematisch. Bei der Wasserstofftechnologie wird ein großer Teil der Energie bei den notwendigen Umwandlungsprozessen verschwendet. Derzeit gibt es kein Überangebot an erneuerbaren Strom bzw. keine betriebswirtschaftliche Lösung, „grünes“ Gas bei Lastspitzen aus Windenergie herzustellen. Daher bleibt ein zügiger Ausbau des ÖPNV für eine urbane Mobilität das Mittel der Wahl.

 

 

BUND-Bestellkorb