BUND-Landesverband Hamburg

Forderungen des BUND zur Bundestagswahl: Für besseren Schutz vor riskanten Stoffen und Technologien!

23. Mai 2017 | BTW 2017

Inhalt

Die zunehmende Belastung mit Chemikalien und Funkstrahlen ist heute der Normalzustand – weil der Gesetzgeber es zulässt. Zwar gilt in der EU das Vorsorgeprinzip. Das heißt, der Gesetzgeber soll nicht erst dann tätig werden, wenn Umwelt- und Gesundheitsschäden bereits eingetreten sind, sondern soll diese im Vorfeld verhindern. An vielen Stellen wird das Vorsorgeprinzip jedoch ausgehebelt. 

PDF Download (159.09 KB)

1 Seiten

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb