Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Landesverband Hamburg

BUND fährt mit 15 Bussen aus Norddeutschland zum Hambacher Wald

05. Oktober 2018 | Kohle, Klimawandel

20.000 Demonstranten bei Großdemonstration erwartet

 

Samstag, 6. Oktober, 4.10 Uhr

Hauptbahnhof, Kirchenallee (Haltestelle der Stadtrundfahrtbusse)

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

rund 15 Busse aus ganz Norddeutschland fahren morgen in aller Hergottsfrühe nach Kerpen am Hambacher Wald. Allein 250 Hamburgerinnen und Hamburger, darunter die Landesvorsitzende des BUND, Maren Jonseck-Ohrt, wollen mit der Demonstration zusammen mit zigtausend weiteren Menschen ein eindrucksvolles Zeichen setzen gegen den weiteren Braunkohleabbau und für den Klimaschutz in Deutschland.

Wir laden die Medien ab 4.10 Uhr herzlich ein zu Film- und Fotoaufnahmen der für 4.30 Uhr geplanten Abfahrt sowie zu Interviews mit der BUND-Vorsitzenden Maren Jonseck-Ohrt und den Mitfahrer*innen.

 

Zum Hintergrund:

Obwohl die Kohle-Kommission in Berlin bis Ende des Jahres einen Fahrplan für den Kohleausstieg in Deutschland vorlegen will, wollte der Energiekonzern RWE Fakten schaffen und den letzten Rest des Hambacher Waldes für den Tagebau abholzen. Nach Eilanträgen des BUND Nordrhein-Westfalen hat das Oberverwaltungsgericht Münster die Rodungsarbeiten jedoch am heutigen Donnerstagvormittag vorläufig gestoppt.

Bis vor kurzem galt ein Demonstrationsverbot, das die Stadt Kerpen gestern Abend verhängt hatte. Der Trägerkreis der Demonstration, darunter der BUND, Greenpeace und Campact, hatte einen Eilantrag gegen diese Entscheidung vor dem Verwaltungsgericht Aachen eingereicht. Diesem wurde stattgegeben. Informationen zur Demo finden Sie unter www.stop-kohle.de

 

Mit freundlichen Grüßen

Paul Schmid

BUND-Pressesprecher, Tel. (040) 600387-12

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb