BUND-Landesverband Hamburg

BUND Hamburg Online-Talk

Online Vorträge und Diskussionen - Wir möchten Ihnen einige der vielen Themen vom BUND Hamburg vorstellen und gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Unsere Streuobstwiesen

Do., 06.05.2021 - 19 Uhr

Der Schutz von Streuobstwiesen ist für den BUND Hamburg eine Herzensangelegenheit. Die alten Kulturflächen beherbergen eine enorme Artenvielfalt. Bis zu 5.000 Tier- und Pflanzen­arten leben auf Streu­obst­wiesen, viele davon sind stark gefährdet oder gar vom Aussterben bedroht. In diesem Vortrag werden folgende Fragen behandelt: Wo betreut der BUND Hamburg Streuobstwiesen, warum tut er das? Was macht er da eigentlich? Und: Wie kann man mitmachen?

Wolfram Hammer, Biologe

WEGE AUS DER PLASTIKKRISE – Vom Plastik verfolgt?

Mo., 17.05.2021 - 19 Uhr

Wir haben die Kontrolle über Plastik verloren, wir müssen sie zurückerlangen. Unser Umgang mit Plastik ist ein Indikator für unseren Umgang mit den großen Zukunftsfragen unserer Zeit. Es geht nicht darum, ein Produkt und seine Produzenten grundsätzlich zu verteufeln, sondern aufzuzeigen, wo, wann, wie und warum uns Plastik gewissermaßen aus den Händen geglitten ist und sich der sinnvolle Nutzen von Kunststoffen gegen sich selbst zu wenden begonnen hat und was wir gegen die Plastikkrise tun können und müssen. Jede und jeder einzelne im Alltag, aber auch wir alle zusammen in Form von Druck auf politische Entscheidungen. Die Industrie hat über lange Zeit erfolgreich alle Verantwortung auf die Konsumentinnen und Konsumenten übertragen und es damit geschafft, die strukturellen Probleme aus dem Blick zu nehmen und vor allem die Produktion von Verpackungen und Einweg-Plastik zu befeuern.

Rolf Buschmann, Referent Technischer Umweltschutz (Abfall, Ressourcen und Immissionsschutz)


BUND Hamburg Online-Talks, die bereits stattgefunden haben:


 

Bleibt es bei gemalten Fahrradstreifen oder schaffen wir eine Verkehrswende?

Die Mobilität in Hamburg verantwortet einen wesentlichen Teil der CO2-Emissionen und des Ressourcenverbrauchs. Der Autoverkehr prägt weiterhin das Stadtbild, die PKW-Zulassungszahlen steigen und der öffentliche Raum wird zugeparkt. Aber: Hamburg hat seit dem letzten Jahr eine neue Behörde Verkehr und Mobilitätswende. Was muss noch passieren, damit die Verkehrswende auch wirklich greift und nicht bei Pop-up-Bike-Lanes stehen bleibt?

Manfred Braasch, Geschäftsführer BUND Hamburg

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Einführungsvortrag mit wesentlichen Zahlen und Daten zum Verkehr in Hamburg - und natürlich unseren Forderungen für eine wirksame Verkehrswende!

Bauen für Biene & Co. – aktiver Naturschutz direkt vor der Tür

Foto: Tobias Günnemann

Nach dem langen Winter erwacht die Natur im Frühjahr aufs Neue: es wird grüner, wärmer, heller und viele Tiere suchen einen geeigneten Ort zum Nisten - auch bzw. gerade in unseren Gärten und auf unseren Balkonen. Wir zeigen, wie man mit wenig Aufwand, Material und handwerklichem Geschick einfache Nisthilfen für Wildbienen und Vögel anrichten kann. Und da es mit der Nisthilfe alleine nicht getan ist, wollen wir auch weitere Möglichkeiten des Naturschutzes in Gärten besprechen. 

Bernhard Vogt, BUND Naturerlebnisgarten

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Teil 1: Nisthilfen für Wildbienen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Teil 2: Nisthilfen für Vögel

Naturschutz in Hamburg – Eine Stiftung schafft Fakten

Aufgabe: Flächen in Hamburg für den Naturhaushalt sichern und verbessern. Dazu werden Flächen gekauft, dann Gewässer angelegt, Wasserstände verbessert, Wiesen eingesät, Obstbäume gepflanzt und gepflegt. Ein mühsames, aber erfolgreiches Tun! Der BUND Hamburg hat die Stiftung Ausgleich Altenwerder 2009 gegründet. Vorausgegangen war ein Rechtsstreit, den der BUND gegen die Zerstörung der artenreichen Kulturlandschaft von Altenwerder geführt hat. 

Gisela Bertram, Stiftung Ausgleich Altenwerder

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Einführungsvortrag zur Entstehung und zum Wirken der Stiftung

Wohnraum für alle - sind 10.000 neue Wohnungen die Lösung? Und was ist mit der Stadtnatur?

Der Wohnungsmarkt ist angespannt. Viele Menschen suchen in Hamburg eine Wohnung und vor allem eine bezahlbare Wohnung. Darum hat sich der Senat vor einigen Jahren das Ziel gesetzt jährlich, 10.000 neue Wohnungen zu errichten. Ist das die Lösung des Wohnraumproblems oder gibt es Alternativen? Sind Einfamilienhäuser noch angemessen in einer Großstadt wie Hamburg? Und wie verhält es sich mit unseren Grünflächen in der Stadt? Reichen uns Parks und Naturschutzgebiete, wenn immer mehr Flächen zum Wohnen in Anspruch genommen werden, um die Zielzahl von 10.000 zu erfüllen? Was ist unsere Antwort auf die Frage, wieviel und wo wir bezahlbaren Wohnraum schaffen wollen?

Christiane Blömeke, Vorsitzende BUND Hamburg; Isabell Jackelen, Referentin Flächenschutz & Prof. Dr. Jörg Knieling

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Einführungsvorträge

Klimaschutz konkret

Do., 22.04.2021 - 18 Uhr

Klimaschutz können Alle. Gerade in Zeiten von Corona ist viel (weniger) in Bewegung: Büro, Schule und Uni finden von zuhause statt, es gibt weniger Reisen und Verkehr. Aber reicht das schon, um die Klimakrise wirklich anzugehen? Wir diskutieren, welche alltäglichen Wege und Möglichkeiten existieren, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu verkleinern – auch in Bereichen, die man sonst gerne vergisst, wie Digitalisierung, Wohnen oder Ernährung. Gleichzeitig wollen wir aber auch über die Grenzen des individuellen Engagements reden und gemeinsam konkrete Wege zu einer klimagerechten Zukunft entwickeln. 

Steffen Wolff, BUNDjugend Hamburg

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Einführungsvortrag

Anmelden

Der BUND Online-Talk findet über Zoom statt, die Teilnehmer*innenzahlen sind begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Jetzt Anmelden

Weitere Termine

Weitere Veranstaltungen vom BUND Hamburg finden sie hier: 

Termine

Stadt - Verkehr - Natur

Unsere spannende Veranstaltungsreihe geht weiter. In diesem Jahr stehen noch fünf Termine aus unserem Fachbereich Flächenschutz an. 

Mehr

BUND-Bestellkorb