Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Logo

Liebe Freund:innen der Artenvielfalt,

der farbenfrohe Kiebitz mit seinem auffälligen Kopfschmuck ist als Bodenbrüter den Ackergeräten der Landwirtschaft häufig empfindlich ausgesetzt. Dennoch gibt es tolle Neuigkeiten! In diesem Jahr haben wir uns mit der Stiftung Ausgleich Altenwerder, der Umweltbehörde, Landwirten aus der Region, Fach-Ornithologen und freiwilligen Beobachter:innen zusammengetan, um uns gemeinsam für die Brut der Rote-Liste-Art einzusetzen. Durch die Kooperation konnten insgesamt 11 Brutpaare ausfindig gemacht, beobachtet und geschützt werden. So war die Zusammenarbeit auch in Hinblick auf den Vogelnachwuchs ein voller Erfolg! Bei sechs der betreuten Brutpaare sind die flauschigen Kiebitzküken bereits geschlüpft (sind sie nicht süß?!) und geben uns Hoffnung darauf, dass die Kiebitze auf der Elbinsel zukünftig wieder mehr werden!

Für weitere Infos zu dieser Erfolgsgeschichte und für mehr Flausch-Content klicken Sie hier.

 
Hier versumpfen Hamburgs Klimaziele

Stellen Sie sich vor, wir stecken mitten in der Klimakrise und Hamburg baut eine neue Autobahn. Was absurd klingt, soll schon bald umgesetzt werden. Die geplante A26 Ost ist nicht nur teuer (mehr als 1,8 Mrd. Euro für 10 km Straße), sondern auch extrem klimaschädlich! Die Auswirkungen auf Natur und Böden wären gravierend. Schon jetzt ist das betroffene Gebiet durch Hafen und Verkehr sehr belastet. Durch den Bau der Autobahn würden wertvolle Moorböden zerstört werden, unsere wertvollsten CO2-Speicher. Hinzu kommt: Die Trasse soll zu großen Teilen im Tunnel verlaufen bzw. aus Brücken bestehen. Beides bedingt enorme Mengen an Beton, was die Klimabilanz des Baus nochmal massiv verschlechtert. Deshalb sind wir entschieden gegen den Bau der A26 Ost! Aktuelle Entwicklungen, Infos zu geplanten Aktionen und wie Sie uns unterstützen können, erfahren Sie hier.

Städte für Menschen

Der Platz, den parkende Autos im öffentlichen Raum einnehmen, ist immens: durchschnittlich 12 Quadratmeter 23 Stunden am Tag. Wir haben eine Vision! Was wäre, wenn wir künftig anders mobil wären und weniger Autos in der Stadt bräuchten? Dann gäbe es viel mehr Platz für Menschen, Grün- und Begegnungsflächen. Um diese Vision umzusetzen, brauchen wir Ihre Hilfe! Nennen Sie uns Parkplätze im öffentlichen Raum, die Ihnen beim Spazierengehen auffallen und für die Sie sich eine schönere Nutzung vorstellen können. Damit unterstützen Sie unser Projekt Fair Parking: Mitmachen geht ganz einfach hier.

Werden Sie Teil unseres Teams

Wir haben offene Stellen zu besetzen! Auf Sie wartet ein attraktiver Arbeitsplatz in bester Lage: Unsere Geschäftsstelle befindet sich direkt in der Langen Reihe, fußnah zur Alster. Und natürlich warten auf Sie die besten Kolleg:innen, die man sich vorstellen kann. Aktuell suchen wir eine:n Finanzreferent:in für unsere Landesgeschäftsstelle (unbefristet, 25 Std./Woche), Bundesfreiwilligendienstler:innen für die Bereiche Ehrenamt und Umweltbildung und junge Leute, die Lust haben, ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr bei uns zu machen. Hier geht es zu den Stellenangeboten

Wir haben 25 Jahre gefeiert!

Das Haus der BUNDten Natur, unsere Umweltbildungseinrichtung im Kellinghusenpark in Eppendorf, ist 25 Jahre alt geworden. Das haben wir gefeiert! Im kleinen Kreis, mit Häppchen, Sektchen und Geschenken, haben wir 25 Jahre mal eben kurz Revue passieren lassen und dann auf die nächsten 25 angestoßen. Drei kreative Kinder aus der Kinderumweltgruppe haben sich ein Quiz überlegt und die Köpfe zum Rauchen gebracht. Danke an alle, die uns in den letzten Jahren begleitet, mitgewirkt und unterstützt haben! Für alle, die uns noch nicht kennen, kommen Sie doch mal vorbei! Hier geht´s zum Haus der BUNDten Natur

Der Juni wird BUND

Von wegen Sommerloch! Unser Terminkalender ist voll mit tollen Events für Sie. Hier kommen vier Highlights, die Sie nicht verpassen sollten: 

11. Juni (15-18 Uhr): Teichwiesentag
Wir laden Sie ganz herzlich dazu ein, mit uns einen Nachmittag in den Volksdorfer Teichwiesen zu verbringen! Das Naturschutzgebiet wartet mit einer hohen Artenvielfalt auf. Entdecken Sie mit uns Orchideen, Libellen, Schmetterlinge und einiges mehr auf diesen besonderen Flächen. Hier geht´s zur Veranstaltung.

16. Juni (10-16 Uhr): Fachtagung Lebendige Alster
Wie steht es um die Ökologie der Alster? Wo sind Verbesserungen möglich? Dazu bietet das Gemeinschaftsprojekt von BUND, NABU und Aktion Fischotterschutz einen Einblick. Auf der Tagesordnung stehen spannende Vorträge rund um Hamburgs zweitgrößten Fluss und zu allgemeinen Gewässerthemen. Hier geht´s zur Veranstaltung.

17. Juni (19 Uhr): 50 Jahre "Die Grenzen des Wachstums" – nichts dazugelernt
Vor 50 Jahren ist der Bericht des „Club of Rome“ erschienen, ein Bestseller, der sofort eine große Kontroverse auslöste: Nicht allen gefiel die Aussage des Buches. Die dort berechneten Szenarien belegten vor allem, dass bei einem weiteren Wachstumskurs die absoluten Grenzen des Wachstums spätestens in 100 Jahren (ab 1972) erreicht sein werden. Heute, genau 50 Jahre später, hat diese Aussage Bestand und das Zeitfenster, gegenzusteuern, wird immer kleiner. Passiert genug, um die Lebensgrundlage zukünftiger Generationen zu sichern? Was können bzw. müssen wir tun? Hier geht´s zur Veranstaltung.

24. Juni (9.30-16.45 Uhr): Fachtagung Netto-Null für Hamburgs Flächen
Hamburg wächst und das Thema Flächenverbrauch gewinnt immer mehr an Brisanz. Dabei spielen die Verkehrsflächen insgesamt und insbesondere der Platz für parkende Autos eine wichtige Rolle. Die menschengerechte Stadt der Zukunft benötigt weniger Raum für Autos und mehr Platz für Grün- und Erholungsflächen, für Klimaanpassungsmaßnahmen und den Umweltverbund. Welche Instrumente, Ansätze und Möglichkeiten gibt es für Hamburg? Hier geht´s zur Veranstaltung.

Bleiben Sie in Konkakt!

Wir sind auch auf anderen Kanälen aktiv: Folgen Sie uns auf Instagram, Facebook, Twitter und Youtube und bleiben Sie stets auf dem Laufenden. 

Wenn Ihnen der Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn gerne an Ihre Freund:innen, Verwandte und Bekannte weiter. Diese können sich selbst natürlich auch zu unserem Newsletter anmelden unter www.bund-hamburg.de/newsletter. Danke für Ihren Support!

Werden Sie Teil des BUND Hamburg!

Es gilt weiterhin, eine Politik zu etablieren, die nicht auf grenzenlosen Konsum setzt, die Umwelt- und Naturschutz voranbringt und damit für bestehende und kommende Krisen besser gewappnet ist. 

Wir setzen uns für eine solche Politik in Hamburg ein - und noch viel mehr! Von a wie Artenschutz bis z wie zukunftsfähiger Konsum: Wir denken über den Tag hinaus für ein nachhaltiges Land in einer friedlichen Welt. Seien Sie dabei, werden Sie Teil des BUND Hamburg oder unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.

 
Mitglied werden
Online spenden